Falcon 9 CRS-10 gestartet

SpaceX hat heute um 15:39 Uhr eine Falcon 9 Rakete mit einer unbemannten Dragon Kapsel gestartet. Die Falcon 9 startete dabei vom Startplatz 39A in Cape Caneveral. Das Launchpad 39A ist der Startplatz, wo auch Apollo 11 zum Mond und später im Space Shuttle Programm viele Space Shuttles gestartet sind.

Das Discovery Space Shutlle flog von LC39-A und von LC39-B

Die Erststufe der Falcon 9 brachte die Zweitstufe zusammen mit der Dragon Kapsel auf eine suborbitale Bahn. Danach drehte die Erststufe um und führte eine Landung auf SpaceX eigenem Landeplatz durch, der sogenannten LZ-1 (Landing zone 1) Dies ist die dritte Landung auf Landing Zone 1 und die 6. Landung insgesamt.

Eine gelandete Erststufe auf LZ-1

Die Landung soll dazu führen, dass die Stufe wiederverwendet werden kann. Dies soll Kosten sparen. Die erste Wiederverwendung einer Stufe ist derzeit beim Start von SES-10 im März geplant.

Die Oberstufe brachte die Dragon Kapsel in einem Orbit. Etwa in 2 Tagen wird die Dragon Kapsel die Internationale Raumstation erreichen, und per berthing andocken. Dabei wird die Dragon Kapsel eine Flugbahn parallel zu ISS einnehmen und dann vom Canadarm2 eingefangen.

Hier gibt es das offizielle Presskit zum Start.

Der nächste Start von SpaceX mit der Falcon 9 ist derzeit für den 28.2.2017 mit Echostar 23 geplant.

Die Dragon Kapsel hat am 23. Februar 2017 beim zweiten Versuch erfolgreich angedockt. Beim ersten Versuch gab es Probleme mit dem GPS System. Das Abkoppeln von der Raumstation ist für den 24. März 2017 geplant.

Electron: Private Raumfahrt aus Neuseeland

Die Electron Rakete ist ein Produkt der Raumfahrtfirma Rocket Lab Ltd. Dieser Kleinträger soll eine kleine Nutzlast von 150 kg auf einen 500 km hohen sonnensyncronen Orbit befördern können. Der Träger wiegt beim Start 10500 Kg, ist 12 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 1,2 Meter. Ein Start der Electron Rakete kostet 4,9 Millionen US-Dollar. Die Electron Rakete soll jedoch auch Cubesats Starten. Der Start eines 1U Cubesat kostet 77.000 US-Dollar. Ein Start für einem 3U Cubesat soll 240.000 US-Dollar Kosten.

Die Electron Rakete wird in der ersten Stufe 9 Rutherford Raketentriebwerke einsetzen. Diese Triebwerke erzeugen jeweils 16,89 kN Schub beim Start. Die erste Stufe erzeugt also 152 kN Schub beim Start. Damit hat sie schon beim Start ein Schub zu Gewicht Verhältnis von etwa 1,5. Damit gehört sie zu den am stärksten beschleunigenden Raketen, beim Start mit flüssigen Treibstoff.

Die zweite Stufe setzt ein für die Bedingungen im Vakuum optimierte Version des Rutherford Raketentriebwerk ein. Dabei wurde die Düse Verlängert. Diese Vakuum Version des Triebwerks produziert einen Schub von 22 kN. Dieses Verhältnis von 9 Triebwerken in der ersten Stufe, sowie ein Triebwerk in der zweiten Stufe gibt es bereits, bei der Falcon 9 von SpaceX. Die Triebwerke werden mit flüssigen Sauerstoff, sowie mit RP-1 betrieben. RP-1 steht für Rocket Propellant 1 und ist  ein kerosinähnliches Treibstoffgemisch, das in den USA entwickelt wurde. Das Triebwerk wurde nach dem Neu Neuseeländischen Wissenschaftler Ernest Rutherford. Das Triebwerk hat die Besonderheit, dass die Treibstoffpumpen elektrisch angetrieben werden. Für jede der beiden Treibstoffkomponenten gibt es jeweils ein Elektrisches Pumpensystem. Diese Pumpen arbeiten mit 40.000 Umdrehungen pro Minute, bei 37 kW Leistung.

Mahia launch site Quelle: Rocket Lab Ltd.

Die ersten Start soll von Mahia von der Südinsel Neuseelands durchgeführt werden. Später ist auch eine Startrampe in den USA, in Florida geplant. Die Startrampe ist grundsätzlich bereit, für einen Start alle drei Tage.

Rocket Lab möchte eine Startrate von einem Start pro Woche oder mehr erreichen. Die wichtigsten Teile der Triebwerke werden im 3D-Druck Verfahren hergestellt. Dazu gehören die Brennkammer, die Treibstoffeinspritzung, die Treibstoffpumpen und die Hauptventile zur Steuerung des Treibstoffflusses. Dabei wird Metall Schicht für Schicht als Pulver aufgetragen und mit einem Laser zu einem Massiven Objekt verschmolzen.  Dies soll zusammen mit der Massenproduktion des Trägers, die Kosten niedrig halten. Der Erststart der Electron Rakete ist derzeit für den 28. Februar 2017 geplant.

SpaceX Falcon9 CRS-10 startet von 39A Cape Caneveral

SpaceX wird am 18. Februar 2017 wieder eine unbemannte  Dragon Kapsel auf einer Falcon 9 starten. Dies wird der erste Start seit etwa einem halben Jahr von SpaceX in Cape Caneveral, Florida. Das Launchpad ist das umgebaute 39A. Von diesem Launchpad starteten auch schon Apollo Raumschiffe zum Mond und die Space Shuttles.

Discovery Space Shutlle

SpaceX CRS-10 wird einige wissenschaftliche Experimente zur ISS bringen, wie das Stratospheric Aerosol and Gas Experiment, kurz SAGE 3. SAGE 3 ist ein im NASA Langley Research Center entwickeltes Experiment und wird Untersuchungen zum Ozon in der Atmosphäre durchführen.

Die gesamte Fracht zur Internationalen Raumstation unter Druck hat eine Masse von 2029 kg dazu kommen noch einmal 977 kg Vakuum Fracht

PS: wegen eines Problems mit dem TVC Systemen wurde der Start 13 Sekunden vor den geplanten Liftoff abgebrochen. Morgen gibt es ein Backup Startfenster um 15:38 MEZ.

Indien startet mit der PSLV C37 über 100 Satteliten

Indien hat heute eine PSLV gestartet. PSLV steht für Polar Satellite Launch Vehikel. Indien nutzte die Rakete um 102 Satelliten in den Erdorbit zu befördern, davon allein 88 von Planet labs aus den USA. Dieser Start ist der erste weltweit, der über 100 einzelne Satelliten startet und aussetzt. Dies stellt einen neuen Weltrekord da.

PSLV kurz nach dem Start. Quelle: ISRO

Die Satelliten wurden auf einen etwa 505 km hohen Orbit befördert, der sie über die Pole führt. Dies ermöglicht es den Kunden, ihre Satelliten weltweit einzusetzen. Durch den niedrigen Orbit werden die Satelliten in 3-5 Jahre wieder in der Erdatmosphäre verglühen.

Weitere Satelliten kommen aus Großbritannien, den Niederlanden, den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus Indien.