Vector Space Systems will in den Weltraum

Vector Space Systems ist ein junges amerikanisches Raumfahrt Startup. Gegründent wurde es von Jim Cantrell 2016. Vector Space Systems hat seine Verwaltung in Tucson, Arizona. Im July 2016 übernahm die Firma Garvey Spacecraft. Danach begann die Entwicklung einer sehr kleinen Rakete.

Vector R (Rapid) Rakete und Prototyp

Vector R (Rapid) Rakete und Prototyp Quelle Vector Space Systems

Die Vector R (Rapid) soll lediglich 50 kg in eine Erdumlaufbahn bringen können und währe damit die kleinste Orbitale Rakete Weltweit. Daneben ist auch noch eine Vector H (Heavy) geplant. Diese soll 100 kg in die Erdumlaufbahn befördern. Der erste Kunde ist Iceye aus Finnland. Neben den Raketen baut Vector Space Systems auch noch kleinere Satelliten. Diese werden teilweise im 3D-Druck Verfahren hergestellt.

Ein größenvergleich einiger orbitaler Trägerraketen

Vector R und Vector H im Vergleich mit anderen Raketen Quelle Vector spaces ystems

Vector Space Systems sieht sich als Beginn einer neuen “Milliarden Dollar Industrie” im Kleinsatelliten Segment. So plant man in Zukunft 100 Starts im Jahr durchzuführen mit den kleinen Raketen. Tatsächlich ist man nicht allein im Markt der sogenannten Microlauncher. Planet Lab plant in kürze mit der Electron Rakete genau in diesem Markt auch einzutreten.

2 Gedanken zu „Vector Space Systems will in den Weltraum

    1. Jonathan Beitragsautor

      Das ist eine gute Frage!
      Bis jetzt wird dieser Markt der kleinsten Satelliten von Universitäten dominiert die vor allem im dem Bereich Technologie Entwicklung und Erprobung aktiv sind. Aber es gibt auch Firmen wie Planet Labs die auf Cube Sats zur Erdbeobachtung setzen. Vor kurzem hat man 88 Satelliten auf einer PSLV in Indien gestartet. https://humanmarsmission.de/indien-startet-pslv-c37-100-satelliten/ Wenn man gekonnt hätte währen mehrere Starts auf so einem kleinem Träger wohl besser gewesen, um die Satelliten besser Verteilen zu können im Weltraum, diese müssen ja sonst erst auseinanderdriften.

      Aber ob diese Satelliten reichen werden um 100 Starts im Jahr durchzuführen kann ich schlecht sagen, der Markt wächst auf jeden Fall schnell und einige Dutzend Starts pro Jahr werden aber auf jedem Fall zusammenkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.